Wenn die E-Mail nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

20.05.2021

IV-News: Schulen so lange wie möglich offenhalten
Logo

IV-GS Neumayer: Pauschale Schulschließungen vermeiden – Bildungsdefizite vermeiden – Impfquote deutlich steigern

„Pauschale Schulschließungen müssen möglichst vermieden werden“, hält der Generalssekretär der Industriellenvereinigung (IV), Christoph Neumayer, heute angesichts aktueller Lockdown-Ankündigungen und -Diskussionen fest. Schulschließungen seien aus Sicht der IV das allerletzte Mittel der Wahl, um die Infektionszahlen einzudämmen. Erst wenn bestehende Maßnahmen wie Maskenpflicht in allen Schulstufen, eine regelmäßige Testung aller ungeimpften und geimpften Schülerinnen und Schüler sowie einheitliche Quarantäneregelungen nicht mehr greifen, sollte auf Distance-Learning im Bildungsbetrieb umgestellt werden. Eine neuerliche komplette und flächendeckende Schulschließung sei aus Sicht der Industrie allen Beteiligten nur schwer zumutbar, so Neumayer. „Die Industrie hat größten Respekt vor der aktuellen Gesundheitssituation. Aber bei Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie müssen alle negativen Folgen für alle Betroffenen – Kinder, Lehrende, Eltern, Unternehmen und ihre Beschäftigten – berücksichtigt werden“, betont der IV-Generalsekretär. Daher brauche es, solange es geht, einen geregelten Bildungsbetrieb mit offenen Schulen und Kindergärten. 

Ein flächendeckender Schul-Lockdown würde gravierende Folgen für Gesellschaft und Wirtschaft mit sich bringen. „Viele Eltern haben Betreuungspflichten und fehlen in den Unternehmen“, so Neumayer. Wie eine aktuelle Studie des Instituts für Höhere Studien (IHS) zeige, vergrößert sich durch Schulschließungen die Bildungsungleichheit und führt zu großen Kompetenzverlusten. Die Corona-bedingte Umstellung auf Fernunterricht habe vor allem bei benachteiligten Schülerinnen und Schülern negative Auswirkungen gebracht. „Schulschließungen sind nur eine letzte Möglichkeit, für die Pandemie gibt es eine andere Lösung: Es muss in einer gemeinsamen Kraftanstrengung aller politischer Entscheidungsträger und aller Menschen in diesem Land durch konsequente Aufklärung dafür gesorgt werden, dass die Impfquote signifikant steigt. Jeder Einzelne kann und soll dazu seinen persönlichen Beitrag leisten“, so der IV-Generalsekretär abschließend.