Volksschule Leithaprodersdorf gewinnt 5. Pannotechnikus

Zum fünften Mal veranstaltete die IV Burgenland den Technik- und Naturwissenschaftenwettbewerb für Volksschulkinder, den PANNOTECHNIKUS. Sieger wurde das Team der Volksschule Leithaprodersdorf , vor den Teams der Volksschulen Neufeld und Jennersdorf.

VS Leithaprodersdorf gewinnt 5. Pannotechnikus

Insgesamt 50 Schülerinnen und Schüler aus 12 burgenländischen Volksschulen traten beim 5. Pannotechnikus Wettbewerb der IV Burgenland in der Fachhochschule Eisenstadt gegeneinander an!  Sieger wurde schließlich das Team der Volksschule Leithaprodersdorf, vor den Teams der Volksschulen Neufeld und Jennersdorf.

Mag. Heinz Zitz, Landesschulratspräsident und Dr. Ingrid Puschautz-Meidl, Geschäftsführerin der Industriellenvereinigung Burgenland übergaben die Preise an die Gewinner.

Als Preise wurden vergeben: ein Workshop beim "Kindertag der Industrie" in der Industriellenvereinigung am Schwarzenbergplatz, eine Technikbox mit tollen Materialien zum Thema „Chemie in der Schule“ und ein Vormittag im Landesmuseum.

Durch den Wettbewerb führte kompetent, humorvoll und kurzweilig DI Bernhard Weingartner mit seinem Physikmobil. Weingartner war 2009 Gewinner des internationalen Wettbewerbs für Wissenschaftskommunikation und ist Forschungsassistent an der Technischen Universität Wien (TU Wien). Er hat sich zum Ziel gesetzt, komplizierte Zusammenhänge einfach und spielerisch an das Kind zu bringen.

Als große Hilfe während des Wettbewerbs bewiesen sich die Schülerinnen und Schüler der HTL Eisenstadt. Sie erklärten den Volksschülerinnen und Volksschülern die einzelnen Stationen und halfen beim Ablauf des Wettbewerbs tatkräftig mit.

Unter dem Motto „Kinder an die Technik“ ging der Pannotechnikus heuer zum fünften Mal über die Bühne. Die Schülerinnen und Schüler konnten dabei wieder ihre Experimentierfreudigkeit ausleben, sich mit anderen messen und ihr technisches und naturwissenschaftliches Wissen unter Beweis stellen!

Die Geschäftsführerin der IV Burgenland und Initiatorin des Pannotechnikus, Ingrid Puschautz - Meidl betont aber, „dass nicht der Wettbewerb, sondern Spannung, Spiel und Spaß im Vordergrund stehen.

Für die Industrie im Burgenland stellt der Nachwuchsmangel in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen in einigen Branchen ein ernsthaftes Problem dar. „Je früher wir daher die Schülerinnen und Schüler für diese Bereiche begeistern können, desto besser sind die Chancen, dass sie sich später auch tatsächlich für einen technisch-naturwissenschaftlichen Beruf interessieren und entscheiden“, so Puschautz- Meidl.

Die KiNT Boxen im Detail:

Die Freude der Kinder an Technik und Naturwissenschaften sollen ihre Lehrer und Lehrerinnen motivieren, immer wieder die KINT Boxen (Kinder lernen Naturwissenschaft und Technik) zu verwenden.“

Die IV Burgenland und ihre Mitgliedsunternehmen haben seit 2006 über 140 KINT-  Boxen im Wert von rund 80.000 Euro zu den Themen Schwimmen, Sinken, Luft, Luftdruck, Schall, Strom und Magnetismus für rund 60 Volksschulen des Landes angekauft. Seit 2015 können die Boxen von den Volksschulen auch über die Pädagogische Hochschule ausgeliehen werden.

Die Experimentierboxen wurden vom Spectra Lehrmittelverlag entwickelt und enthalten umfangreiches Zubehör wie Unterrichtsmaterialien, Arbeitsblätter und fachliche Hintergrundinformationen

 

Hier sehen Sie alle Fotos vom 5. Pannotechnikus

IV-IconPOSITIONEN

iv-exklusiv Bild