PET to PET – wiederverwertet PET-Flaschen voll im Trend

Die PET to PET Halbjahresbilanz zeigt eine Steigerung von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf. In Müllendorf wurden somit mehr 11.900 Tonnen PET-Flaschen recycelt.

PET to PET_Sortiermaschine

Im ersten Halbjahr 2017 gingen bei PET to PET im burgenländischen Müllendorf  475 Millionen PET-Flaschen über das Förderband und konnten damit ökonomisch und ökologisch sinnvoll wiederverwertet werden. „Damit leistet PET to PET einen entscheidenden Beitrag zur Kreislaufwirtschaft in Österreich“, erklärt DI Christian Strasser, Geschäftsführer der PET to PET Recycling Österreich GmbH und legt seinen Fokus auf die laufende Qualitätsoptimierung im Recyclingprozess: „Heuer wurde im Mai eine neue automatische Flaschensortierstufe in Betrieb genommen, damit können wir noch mehr PET-Flaschen in noch besserer Qualität wiederverwerten.“

Das österreichische „Bottle-to-Bottle“ System ist internationaler Vorreiter und befindet sich seit 2007 stetig auf Expansionskurs.  Als oberstes Ziel steht für die PET to PET die Qualitätsoptimierung, welche  durch die, im Frühjahr in Betrieb genommene Erweiterungsstufe im Bereich der automatischen Flaschensortierung, verbessert wurde.

„Mit diesem einzigartigen Gemeinschaftsprojekt der österreichischen Getränkehersteller wurde im Burgenland ein international führender Innovationsstandort in Sachen Wiederverwertung geschaffen. Denn sowohl was die Verarbeitung als auch die Absatzmenge von PET-Flaschen betrifft, ist unser Unternehmen europaweit beispielgebend. Voraussetzung für diese erfolgreiche Kreislaufwirtschaft ist letztlich aber die ausnehmend hohe Sammelmoral der Österreicherinnen und Österreicher“, betont der Geschäftsführer von PET to PET.

IV-Iconiv-positionen

Neueste Ausgabe lesen
iv-exklusiv Bild