RLB: positive Entwicklung trotz schwierigem Umfeld

Mit einem Betriebsergebnis von 25,64 Millionen Euro verzeichnete die Raiffeisenlandesbank Burgenland 2019 erneut eine positive Entwicklung. Und das trotz des für Banken schwierigen Umfelds wegen der Niedrigzinspolitik der EZB. Dank einer starken Eigenmittelbasis verfügt die Bank über einen ökonomischen Polster, der es ihr im Jahr 2020 ermöglichen wird, ihre Kunden in der schwierigen Zeit der Corona-Krise zu unterstützen.

Raiffeisen eröffnet „Wohn Traum Center“ und neue Bankfiliale in Eisenstadt

Die Bilanzsumme beträgt 3,38 Milliarden Euro und erhöhte sich geringfügig gegenüber dem Vorjahr um 84,23 Millionen Euro. Die Kundeneinlagen konnten trotz niedriger Zinsen auf 1,12 Milliarden Euro gesteigert werden. Die Forderungen an Kunden wurden auf 1,5 Milliarden Euro erhöht.

Die Eigenmittel der Raiffeisenlandesbank Burgenland belaufen sich auf 416,4 Millionen Euro, die gesetzlichen Eigenmittelerfordernisse betrugen 148,6 Millionen Euro im Jahr 2019. Die Bank kann diesen Sicherheitspolster um 267,8 Millionen Euro übererfüllen. Damit kommt die Raiffeisenlandesbank Burgenland in großem Ausmaß ihrer Verantwortung nach, eine allen Eventualitäten gerecht werdende Risikoabsicherung zu gewährleisten und Spielraum für zukünftige Investitionen zu schaffen.

Die Raiffeisenlandesbank Burgenland erwirtschaftete im Jahr 2019 ein Betriebsergebnis von 25,64 Millionen Euro. Das entspricht einer Erhöhung von 4,12 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

Maßnahmen angesichts der Corona-Krise

Das Jahr 2020 und die Corona Krise stellen auch im Bankensektor vor neue Herausforderungen. Maßnahmen angesichts der Corona Krise, um Kunden weitestgehend zu unterstützen, wurden entsprechend der Leitlinie im Kreditgeschäft gesetzt. Einrichtungen von unbürokratischen Prozessen für die Gewährung von Überbrückungshilfen und Stundungen, rasche Abwicklungen von Förderkrediten und bestmögliche Unterstützung des Kundenservices sind nur einige wenige davon. Auch wurden die Bargeldbestände in den Bankstellen aufgestockt, um den erhöhten Bedarf an Bargeld zu Beginn der Krise gut zu decken.

Insgesamt haben bis jetzt in der Raiffeisenbankengruppe Burgenland 2.570 Kunden eine Kreditstundung in Anspruch genommen. Das Volumen beträgt 9,5 Millionen Euro, davon entfielen rund 1,5 Millionen Euro auf das gesetzliche Moratorium. Zusätzlich zu den Stundungen wurden von 322 Kunden Überbrückungsfinanzierungen in Höhe von 22,5 Millionen Euro in Anspruch genommen. 16 Millionen Euro an geförderten Krediten konnten gemeinsam mit den Kunden abgewickelt werden. Am stärksten von der Krise betroffen sind neben den unselbständig Erwerbstätigen die Branchen Gastgewerbe, Beherbergung, Handel, KFZ- und Baugewerbe.

 

Auch werden im Jahr 2020 die hohen Marktanteile kontinuierlich ausgebaut und neue Bankstellen eröffnet oder alte modernisiert.  Neben der Eröffnung einer neuen Bankstelle in Eisenstadt wird auch das „Wohn Traum Centers“ im Herzen der Stadt eröffnet.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild